Meeresflüstern

Band 1
Band 2


Titel: Meeresflüstern
Gebunden: 16,95€
Kindle: 12,99€
Verlag: Coppenrath
Seiten: 416

Bisher erschienen in der Reihe: 

Meeresflüstern

Meeresrauschen

Inhalt
Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.

Meine Meinung
Man muss wirklich sagen, das Cover von Meeresflüstern ist wunderschön und das war auch ehrlich gesagt der Grund warum ich mir das Buch gekauft hab. Leider kann der Inhalt nicht so wirklich mit dem schönen Aussehen mithalten. 

Eigentlich wird der gesamte Inhalt des Buches bereits im Klappentext zusammengefasst, weil viel mehr als da bereits steht, passiert wirklich nicht (außer Cyril vielleicht). 

Die Geschichte ist bis ungefähr zur Hälfte des Buches sogar relativ, naja ich will nicht unbedingt sagen spannend, aber zumindest liest es sich recht flüssig und ist aufgebaut wie ein ganz normaler Romantasy Roman. Mädchen fährt aus irgendwelchen Gründen in eine neue Stadt, lernt Jungen kennen, Junge mag Mädchen, alles gut soweit. So, und dann kommt Gordy und ja, der heißt tatsächlich so :D
Sobald Elodie Gordy nur einmal sieht, weiß sie sofort, sie ist in ihn verliebt und kann auf keinen Fall mehr ohne ihn leben. Klar soll es Liebe auf den ersten Blick geben, aber im Buch kam es eher unglaubwürdig und sehr überstürzt rüber.
Von da an überschlagen sich die Ereignisse und man kommt mit der Handlung kaum noch hinterher. Der Junge, mit dem sie sich eigentlich getroffen hat, ist sofort vergessen und ihr Vater der vor gerade einmal 3 Monaten gestorben ist, merkwürdigerweise auch. 

Die Charaktere allgemein sind eher unspannend, wobei ich Ruby und ihren Freund davon ausschließen muss. Elodie's "beste Freundin" verstehe ich sowieso nicht, weil sie es anscheinend witzig findet Fotos auf denen Elodie mit 3 verschiedenen Jungs knutscht auf Facebook reinzustellen. Was ist das denn für eine Freundschaft? 

Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig gehalten und lässt sich ohne Probleme lesen, wobei ich finde, dass die Jugendsprache die ab und zu im Buch vorkommt manchmal ein wenig gestellt klingt. 

Fazit
Mir persönlich hat Meeresflüstern leider nicht so zugesagt, aber ich kann mir vorstellen, dass Leute die an Liebe auf den ersten Blick glauben und Lektüre für zwischendurch suchen sich mehr für das Buch begeistern können

Bewertung 
2,5/5

Kommentare:

  1. Diese übertriebene Liebe auf den ersten Blick stört mich auch oft. Auf einmal ist die Story total egal, hauptsache es wird geküsst -.-
    Jedenfalls ein total schöner Blog hier, ich bin gleich mal Leserin geworden, LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke :)
      solche bücher finde ich einfach irgendwie anstrengend, aber naja, vielleicht gibt es ja leute, denen diese art von story gefällt :D

      Löschen