Wake - Ich weiß was du letzte Nacht geträumt hast

Deutsches Cover, Band 1
Deutsches Cover, Band 2

Titel: Wake - Ich weiß was du letzte Nacht geträumt hast
Gebunden: 15,95€
Taschenbuch: 7,99€
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 224

Engl. Titel: Wake
Gebunden: 13,99€
Taschenbuch: 6,90€

Bisher erschienen in der Reihe:
Wake

Dream

Sleep

InhaltDu bist nicht allein, wenn du träumst Spannung, Romantik, Mystery und eine starke Heldin! Preisgekrönter New York Times Bestseller Packend und mitreißend erzählt Träume, in denen man nackt durch die Stadt geht? Aus einem Hochhaus stürzt? Die hübsche Nachbarin küsst? Das hat die siebzehnjährige Janie alles schon zur Genüge gesehen, in anderer Menschen Träume. Wann immer jemand in ihrer Umgebung einschläft, kann sie seine Träume sehen. Nur kann sie niemandem davon erzählen, denn keiner würde ihr glauben. Und so lebt sie mit einer Gabe, die sie nicht will und die sie nicht kontrollieren kann. Doch dann wird sie in einen Alptraum gezogen, der ihr das Blut in den Adern gefrieren lässt. Zum ersten Mal ist Janie mehr als nur die Zuschauerin eines Traums. Sie ist mittendrin ...

Meine Meinung
Wake ist der Auftakt zu einer Triologie, die sich mit einem sehr interessanten Thema beschäftigt, nämlich dem träumen und wie man Träume beeinflussen kann. Die 17-Jährige Janie hat keine andere Wahl als die Träume ihrer Mitmenschen zu sehen, denn immer wenn in ihrer Nähe jemand einschläft, wird sie unwillkürlich in dessen Traum mithinengezogen. Sie muss zusehen, was andere erleben, ohne wirklich etwas tun zu können. 

Zunächst einmal muss man sich am Anfang des Romans mit dem Schreibstil der Autorin befassen, da dieser sehr eigentümlich ist und meist nur kurze, abgehackte Sätze enthält. Die Kapitel sind eher in der Art von Tagebucheinträgen gehalten, aber nach kurzer Zeit gewöhnt man sich an diesen ungewöhnlichen Stil. 

Die Charaktere sind interessant, aber sehr undurchsichtig. Vor allem die Hauptperson Janie ist sehr schwer zu durchschauen meiner Meinung nach.
Ihre Freundin Carrie finde ich persönlich eher ein wenig anstrengend und egoistisch. Sie ist scheinbar seit Jahren mit Janie befreundet und hat trotzdem nie gemerkt, was für Probleme Janie alles hat.

Zu dem Thema was die Autorin ausgewählt hat: Ich finde es eigentlich sehr interessant, aber man hätte es durchaus noch mehr ausbauen können und mehr Details einbringen können.
Ich würde schon sagen, dass ich das Buch mochte, aber es hätte halt doch noch ein bisschen besser sein können.

Fazit
Wake ist ein Buch für alle, die sich, so wie ich, schon immer für das Thema Träume interessiert haben und mehr darüber erfahren möchten. Man sollte allerdings keine ausführlichen Details über das Träumen und wie sie funktionieren erwarten, sondern einfach eine nette kurze Geschichte (nur knapp über 200 Seiten), die einen trotzdem fasziniert. 

Bewertung
3/5

Kommentare:

  1. Bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und sofort ist mein Blick an deinem Header hängen geblieben. Total tolles Layout.
    So und jetzt stöber ich noch n bisschen bei dir ;-)

    Lieben Gruss, Iris

    AntwortenLöschen