Göttlich verdammt

Deusches Cover                                   Englisches Cover


Titel: Göttlich verdammt
Gebunden: 19,95€
Kindle: 18,99€
Verlag: Dressler
Seiten: 494

Engl. Titel: Starcrossed
Gebunden: 12,95€
Taschenbuch: 7,99€
Kindle: 3,76€

Bisher in der Reihe erschienen: 

Göttlich verdammt

Göttlich verloren

Göttlich verliebt


Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben.


Eigentlich müsste ich dieses Buch ja schon lieben, einfach weil es griechische Mythologie enthält und das einfach mein allerliebstes Thema ist. Ich mag das Buch auch, aber von der großen Liebe kann dann doch noch nicht gesprochen werden ;) 

So abwechslungsreich und anders die Story nach der Inhaltsangabe klingt, kommt es letztendlich doch auf ein typisches Jugend-Fantasy-Buch hinaus. Es ist deswegen keineswegs schlecht, aber ab und an laufen einem doch das ein oder andere Klischee über den Weg. 

Der Ablauf der Handlung ist eigentlich vorhersehbar (bis auf das Ende) und trotzdem klebt man an den Seiten und liest und liest. Vielleicht liegt dies auch an dem meiner Meinung nach sehr guten Schreibstil, der sich gut flüssig und in einem Rutsch lesen lässt. Auch der Humor im Buch lässt einen immer wieder schmunzeln und sorgt für einen noch besseren Lesespaß.

Die Charaktere kommen einem auf den ersten Blick bekannt vor, entwickeln aber zum Glück noch eine eigene Persönlichkeit, die sich von den Figuren aus anderen Büchern abhebt. 

Trotzdem erinnern einzelne Handlungen, Ereignisse oder Personen doch an andere Romane. Man kommt halt nicht umhin, die Bücher, die man gelesen hat, miteinander zu vergleichen. 
Eine bestimmte Sache ganz am Ende (wer das Buch gelesen hat weiß, was ich meine) erinnert mich wirklich sehr an City of Bones und einige Charaktere ein wenig an Figuren aus Twilight. 

Nichtsdestotrotz finde ich, dass Göttlich verdammt seine eigene Story hat, die mir trotz einiger Urban Fantasy Klischees gut gefallen hat. 


Wer sich für griechische Mythologie interessiert und ein paar Klischee wegstecken kann, der wird sicherlich auch dieses Buch mögen. Mir hat es aufjedenfall gefallen und ich werde mit Sicherheit auch den nächsten Band lesen.


4,5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen