Dustlands-Die Entführung - Moira Young

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Dustlands - Die Entführung
Gebunden: 16,99€ 
Kindle: 14,99€
Verlag: Fischer FJB
Seiten: 464

Engl. Titel: Dustlands - Blood Red Road
Gebunden: 13,90€
Taschenbuch: 9,50€
Broschiert: 7,40€

Bisher in der Reihe erschienen: 

Dustlands - Die Entführung

Dustlands - Der Herzstein 


»Sie nennen mich den Todesengel. Weil ich noch nie einen Kampf verloren habe.«
 Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet. 


Das Buch machte auf mich einen sehr positiven ersten Eindruck! Es hat ein schönes Cover, einen spannenden Klappentext, hört sich doch super an bis jetzt oder nicht?
Aber dann blättert man zur ersten Seite und fängt an zu lesen... 
Ich war ehrlich gesagt schockiert über die Schreibweise und die ersten paar Kapitel wirklich unsicher, ob ich das Buch überhaupt beenden kann.
Es liegt keineswegs am Inhalt (der eigentlich echt spannend ist), aber die Autorin verwendet einen Schreibstil, der komplett auf einem sehr eigenen Dialekt der Protagonistin Saba aufbaut. Es gibt keine wörtliche Rede (bzw. Anführungszeichen ("...")), sodass man manchmal unsicher ist, wer oder ob überhaupt gerade jemand redet oder man doch nur die Gedanken der Person hört.
Allgemein gesagt klingt der gesamte geschriebene Text, wie gesprochen und hat zumindest mich am Anfang immer wieder im Lesefluss stocken lassen.
Glücklicherweise gewöhnt man sich mit dem Voranschreiten der Seitenzahlen an diese Eigenheit und kann sich wieder dem eigentlich ziemlich überragenden Inhalt widmen.

Die Geschichte, die hier erzählt wird, unterscheidet sich deutlich von anderen Büchern aus dem Genre Dystopie. Nicht nur durch die Schonungslosigkeit, mit der die Autorin auch unschönere Szenen genau beschreibt, aber auch durch seinen ungewöhnlichen Schauplatz: Die Wüste. 
Trotz oder vielleicht gerade durch die eigenartige Schreibweise, ist der Leser dicht an der Protagonistin dran und man leidet, freut, weint und hasst mit ihr, und nicht viele Bücher haben es bisher geschafft, mich emotional so an den Inhalt und ihre Personen zu binden. Hut ab vor der Autorin!

In Dustlands werden die unterschiedlichsten Themen wie Freundschaft und Liebe, aber auch Gewalt und Hass zusammengeführt und diese ausgeglichene Mischung, die die Autorin in diesem Buch geschaffen hat, kann ich wirklich nur bewundern.
Auch die Charaktere, die im Leser sowohl Wut als auch Freude mit ihrem Verhalten hervorrufen können sind beeindruckend gestaltet und gerade dieses nicht perfekte, nicht immer richtige Verhalten, wie man es ja sonst so von vielen anderen Dystopien kennt, macht die Figuren aus Dustlands zu etwas besonderem.  


Auch wenn ich anfänglich meine Schwierigkeiten mit dem Schreibstil hatte, konnte Dustlands mich letztendlich durch seine außergewöhnlichen Charaktere und die interessante Geschichte überzeugen. Wer Lust hat eine bewegende und fesselnde Dystopie zu lesen, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen!


4/5

Kommentare:

  1. Das mit dem Schreibstil scheint nahezu jeder so zu empfinden. Beruhigend dass man sich aber scheinbar schnell rein findet. Ich finde so einen Stil auch mal spannend. Das Buch wird sicherlich bald bei mir einziehen.
    Danke dir für die aussagekräftige Rezi.

    Grüsse,
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem Schreibstil hatte ich am Anfang auch zu kämpfen (ich war sogar richtig genervt), aber irgendwann gewöhnt man sich wirklich dran und es passt ja auch zu Saba.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Die Sache mit dem Schreibstil empfindet fast jeder, auf mehreren Blogs stand es beinah genau so :D
    Es ist aber gut zu wissen, dass man sich sofort einlebt.

    Ein echt tolle Rezension, die hat mir ziemlich weiter geholfen.

    Alles Liebe
    Ally

    AntwortenLöschen