[Rezension] Dein göttliches Herz entflammt - Kelly Keaton

Deutsches Cover
Englisches Cover

Titel: Dein göttliches Herz entflammt
Gebunden: 14,99€
Kindle: 11,99€
Verlag: Arena
Seiten: 279

Engl. Titel: Darkness becomes her
Gebunden: 12,99€
Taschenbuch: 7,40€
Kindle: 5,42€

Bisher in der Reihe erschienen:

Dein göttliches Herz entflammt

Dein göttliches Herz versteinert 


Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit erhält Ari eine Warnung ihrer toten Mutter: Lauf weg, so schnell du kannst! Doch wie flieht man, wenn man nicht weiß, wovor? Ari weiß nur eins: Sie muss zurückkehren nach New 2, dem zerfallenen, opulenten Ort ihrer Geburt, um den sich so viele Mythen und übernatürliche Geschichten ranken. Schon bald muss Ari erkennen, dass alle Geschichten wahr sind. Und dass sie, das Mädchen mit dem hellen, seltsamen Haar und dem Halbmond-Tattoo unter dem Auge, der Schlüssel zu allem ist.


Dein göttliches Herz entflammt hat mich überrascht...im negativen Sinne. Nach unzähligen begeisterten Rezensionen habe ich mir das Buch ebenfalls zugelegt und kann sagen, dass sich dieser Kauf für mich persönlich absolut nicht gelohnt hat.

Erst einmal wird der Leser meiner Meinung nach viel zu schnell in das Geschehen geworfen und ungefähr die ersten 80-100 Seiten herrschte bei mir erstmal Verwirrung, wer Ari überhaupt ist, wie sie in ihre Lage gekommen ist und wo zur Hölle auf einmal die ganzen Menschen herkommen, die sie alle umbringen wollen?!

Mein Hauptproblem war wohl die Protagonistin Ari, die an sich schon nicht der aller sympathischste Mensch ist und zusätzlich aber noch ständig bemerken muss, wie SEHR sie ihr ach so perfektes Aussehen nervt. Ja..solche Probleme will man haben... Zudem akzeptiert Ari alle Übernatürlichkeiten, die ihr so über den Weg laufen, einfach viel zu schnell und vor allem von dem Fluch, der angeblich auf ihrer Familie liegt, ist sie innerhalb von Sekunden überzeugt. Das kommt mir einfach ziemlich unglaubwürdig vor. Selbst wenn in meiner Familie ein paar komische Dinge vorgekommen sind und mir jemand (den ich nicht kenne!) sagt, dass es wohl ein Fluch sein muss, sage ich doch nicht als erstes: Ja klar! Das wird's sein! 

Um der ganzen schon allgemein nicht ganz einfachen Persönlichkeit noch die Krone aufzusetzen, rennt Ari weg, IMMER! Bei jedem noch so klitzekleinen Streit macht Ari erstmal die Fliege. Das ist doch keine normale Reaktion und wirkt im Kontext mit der restlichen Handlung fast immer einfach nur hysterisch und übertrieben. 

Aber ja, es gab auch Dinge die mir an dem Buch gefallen haben, obwohl diese leider nicht so schwerwiegend waren, dass sie die vorherigen Patzer und meine gewaltigen Probleme mit der Hauptfigur ausgleichen könnten. Gefallen hat mir zum Beispiel die Tatsache, dass Sebastian Trommel spielt. Endlich mal was ungewöhnliches und nicht wie in jedem x-beliebigen Fantasyroman Klavier oder Geige.

Auch das Ende, als Ari herausfindet wer sie wirklich ist, hat mir sehr gut gefallen und mich zugegebenermaßen überrascht. Aus dieser Sache hätte man wirklich deutlich mehr rausholen sollen, was jetzt aber hoffentlich noch im zweiten Band passiert.


Trotz der doch recht geringen Seitenanzahl hatte das Buch Längen und ich habe zum Lesen um einiges länger gebraucht, als man es bei knapp 250 Seiten meinen sollte. Ich denke der Knackpunkt ist die Protagonistin: Liebt man sie, liebt man das Buch, hasst man sie (so wie ich), dann kann das ganze Drumherum auch nicht mehr viel reißen. Trotzdem werde ich der Reihe und Ari im zweiten Band wohl noch eine Chance geben. 


2,5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen