[Rezension] Mein Sommer nebenan - Huntley Fitzpatrick


My Life Next Door #1 ○ GB 16,99€/TB 8,99€ ○ cbj Verlag ○ 512 Seiten



Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …


Wenn man nach DEM perfekten Sommerbuch fragt, bekommt man von allen Seiten Mein Sommer nebenan empfohlen. 
"Ein warmherziger, sonnendurchfluteter Roman über die erste große Liebe.", sagt Amazon. 
Es ist jetzt nicht so, dass mir das Buch nicht gefallen hätte, im Gegenteil! Es hatte durchaus seine spannenden und auch romantischen Stellen, aber irgendwie konnte mich die Story dennoch nicht wirklich packen. 

Die Grundidee, Sam's Traum von einer perfekten Familie, die so ganz anders als ihre eigene zerrüttete Familie ist, wird plötzlich Wirklichkeit, als sie die Großfamilie Garrett von nebenan kennenlernt, fand ich sehr schön und habe ich auch so bisher noch nirgendwo lesen können. 

Dennoch hat mir bei einigen Charakteren der Tiefgang gefehlt. 
Ich hätte gerne mehr Szenen zwischen Sam und ihrer Schwester gelesen, von der man leider bedauernswert wenig erfährt. Auch über die Mutter hätte ich so gern noch mehr gewusst. 
Ich weiß, viele die das Buch gelesen haben schwärmen von Jase als DEN perfekten Love Interest. Für mich trifft das leider überhaupt nicht zu. Wenn ich so Kapitel über Kapitel über die ganzen netten Sachen die Jase alle macht, sagt und tut, wie freundlich er zu allen ist, wie viel Verständnis er für jeden hat, da kann ich für mich persönlich einfach nur feststellen: Jase Garrett ist langweilig. 
Versteht das nicht falsch, ich hätte mir ihn keines falls als "Bad Boy" gewünscht, der Sam andauernd nur das Herz bricht und sie ihm dann letztendlich doch immer wieder vergiebt.
Trotzdem ist Jase für mich einfach ein bisschen ZU verständnisvoll und nett, als dass ich ihn als einen Mann mit einer starken Persönlichkeit sehen könnte. 

Spannend fand ich die Passagen über Tim's Eskalationen, die einen teilweise wirklich fassungslos darüber gemacht haben, wie sehr jemand den Bezug zur Realität verlieren kann. 
Auch der Skandal, der sich gegen Ende des Buches hin ereignet, hat mich durch die letzten Seiten nur so durchfliegen lassen. 

Mir liegt der Aspekt in diesem Buch leider viel zu sehr auf der Liebesgeschichte zwischen Sam und Jase, die für mich einfach nicht spannend genug war um ca. 3/4 des Buches zu füllen. 


Eine insgesamt recht süße Geschichte, mit einigen spannenden Elementen. 
Leider hatte ich mir etwas zu viel erhofft und lege das Buch daher etwas enttäuscht beiseite.
Vielleicht wäre meine Bewertung etwas besser ausgefallen, wenn ich vorher noch nichts über die Geschichte gehört hätte. 


3,5/5

Kommentare:

  1. Eigentlich lese ich so gut wie nie Contemporary-Bücher, aber dieses Buch fand ich schon länger eigentlich ganz interessant... Wie du schon sagst, alle reden immer von diesem Buch als perfekte Sommer-Lektüre. Naja, bei uns ist der Sommer jetzt auch schon wieder vorbei, also müsste ich auf nächstes Jahr warten. ;D Jedenfalls bin ich jetzt aber schon wieder verunsichert, denn ich mag es auch nicht gerne, wenn die männlichen Protagonisten so langweilig sind... Ich glaube, ich bleibe bei meinem "Wenn, dann günstig von eBay"-Prinzip, das ich bei solchen Büchern immer anwende. :D

    Ich wollte dich mal fragen, ob du vielleicht Lust hast, bei einer Aktion mitzumachen, die ich im September veranstalte, ich mache vom 6. bis 12. September eine große Lese-Woche auf meinem Blog. (: Es wird jeden Tag ein Motto geben, ganz viele Fragen und kleine Aufgaben, und falls dich das interessiert, kannst du ja hier mal gucken:
    http://herzensgeschichten.blogspot.de/2014/08/mega-aktion-168-stunden-lesemarathon.html
    Ich weiß, der Post ist sehr sehr lang, aber wenn du dir die fett markierten Sachen kurz anguckst, reicht das eigentlich schon. ;D

    Ohgott, tut mir leid für diesen Monster-Kommentar. O.O

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ich bin sicher man kann das Buch auch unabhängig von der Jahreszeit lesen ;)
      Haha, genau das Prinzip hab ich auch! :D So Vielleicht-Bücher ertausche ich mir meist oder kann sie mit ein bisschen Glück auf Tauschticket ergattern :)

      Hört sich nach ner super Aktion an! Ich lese im Moment sowieso viel zu wenig, da motiviert mich sowas vielleicht ja mal :)
      Ich werd gleich mal vorbeischauen! :)

      Löschen
  2. Auch dieses Buch liegt noch auf meinem SuB und ja es liegt dort, weil sooo viele davon schwärmen und ich gehofft hatte, darin eine tolle Geschichte zu entdecken. Mal schauen wie ich das Buch finde, aber auf jeden Fall werde ich nun etwas gedämpfter an die ganze Sache ran gehen.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man sollte wohl am besten ganz ohne Erwartungen an das Buch rangehen, denn ich glaube genau das war mein Fehler. Ich hatte mich so auf das Buch gefreut und dann war's einfach nur etwas besser als Durchschnitt. Da ist man leider schon ein bisschen enttäuscht :/
      Wünsche dir trotzdem viel Spaß mit dem Buch! ♥

      Löschen