[Rezension] Hab ich selbst gemacht - Susanne Klingner


Einzelband ○ Taschenbuch 8,99€ ○ KiWi Verlag ○ 336 Seiten




Die neue Lust am Selbermachen – das Buch zum Trendthema Das Selbermachen ist längst zum Megatrend geworden – und es sieht ganz anders aus als früher: Baumärkte drehen die verrücktesten Werbespots, statt in den Schrebergarten geht's zum urban gardening, Kreativ-Zeitschriften sprießen aus dem Boden – und die schönsten Klamotten kauft keiner mehr in schicken Boutiquen, sondern kreiert sie mit den besten Freundinnen in hippen Szeneläden beim abendlichen Nähkurs. Was hat es auf sich mit diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder mit Hingabe gehämmert, gegärtnert, gehäkelt und gebrutzelt? Die Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch: Frühling, Sommer, Herbst und Winter im Rausch des Selbermachens. Unter größtem Einsatz und mit brennender Leidenschaft bleibt nichts unversucht: vom Käse bis zum Stollen, vom Kleinen Schwarzen bis zu den Schuhen, von der Seife bis zur Zahnpasta.



Ich muss sagen, ich hatte ein völlig anderes Buch erwartet.
Als ich mir die Inhaltsbeschreibung durchgelesen habe, dachte ich an ein DIY Buch mit vielen Anleitungen und vielleicht einer kleinen Story nebenbei. Bekommen habe ich genau das Gegenteil. Natürlich hat mich das sehr überrascht, aber dennoch habe ich das Buch gern gelesen und fand es sehr interessant. Ein bisschen was gefehlt hat mir trotzdem.

Kommen wir erst einmal zu den positiven Punkten:
Die Schreibweise der Autorin finde ich wirklich toll. Sie bringt auch etwas zähe und sich wiederholende Themen, wie zum Beispiel das Bauen eines Schuhs, interessant und witzig rüber, wobei sie stehts mit einer gewissen Selbstironie auf's Geschehen blickt. Etwas irritierend finde ich ihre Ausdrucksweise von ihrem Ehemann als "Dem Mann" und seiner Mutter als "Der Mutter" usw. zu sprechen. Es sollte wohl witzig gemeint sein, stört aber im Allgemeinen leider eher den Lesefluss.

Die Ideen und Eindrücke, die in dem Buch zum Ausdruck gebracht werden fand ich alle sehr interessant, was ich mir jedoch gewünscht hätte, wären eindeutige Rezepte oder Anleitungen zum Nachmachen gewesen, sodass man nicht jedes Mal den kompletten Text noch einmal durchkämmen muss um herauszufinden, wie das nochmal geht. Ich weiß, bei manchen Projekten wurde diese Art angewendet, aber leider eben nicht bei allen.
Mein allergrößter Wunsch und auch der Grund warum ich eine eher "durchschnittliche" Bewertung von 3 Sternen gegeben habe, ist der Mangel an Bildern. Bei jedem Kapitel dachte ich mir: 'Hm, wie das jetzt wohl aussieht?' oder 'Wie genau meint sie das jetzt? Das kann ich mir gar nicht so genau vorstellen.'. Ein paar hübsche Fotos hätten hier schon Wunder gewirkt und dem Buch deutlich mehr Pepp gegeben. Es ist halt doch ziemlich viel Text und nur theoretisch über Projekte zu lesen, die maximal alle 3-4 Kapitel mit kleinen minimalistischen Zeichnungen unterstützt werden, sorgt in meinen Augen leider einfach noch nicht für die nötige Spannung.

Mir sowohl die Grundidee, als auch die Umsetzung dieser Idee/des Projekts gut gefallen. Einziges Manko bleibt die Gestaltung/Aufmachung des Buches.
Die Ideen regen die Kreativität an und laden zum Nachmachen ein. Leider nicht ganz so einfach die Rezepte aus dem Text herauszufiltern.
Als Bilderbuch (vielleicht in der 2. Auflage? :)) wäre das Buch für mich eine runde Sache.



3/5 Bookmarks


... an vorablesen und den Kiepenheuer & Witsch Verlag! ♥

Kommentare:

  1. Die Idee des Buches klingt echt gut, da muss ich dir recht geben, aber es ist echt schade, dass Bilder fehlen, und wenn es nur schwarz-weiß Zeichnungen sind.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider :( Die Schreibweise an sich ist wirklich witzig, aber die Anschaulichkeit fehlt einfach :/

      Löschen
  2. Was für ein tolles und passendes Bild zum Buch! Schade, dass es nicht ganz so in deiner erwartete Richtung ging. Ganz ganz früher habe ich unheimlich gerne Sachen aus Bastelbüchern nachgebastelt, auch wenn es mir zugegebenermaßen meistens nicht so gut gelungen ist :D Aber es zählt ja der Spaß!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! :)
      Haha ja die Zeit habe ich auch noch gut in Erinnerung :) Ich dachte, ich versuche mich mal an DIY Büchern, die ja im Moment ein aufsteigender Trend sind. Aber eigentlich wollte ich Dinge selber basteln und nicht davon lesen wie andere sie gebastelt haben :D Was soll's, mit dem nächsten Buch hab ich hoffentlich mehr Glück :D

      Löschen