[Kurzrezension] Rat Queens, Dork Diaries, Erlöse Mich


Ein paar Gedanken zu der bunten Mischung meiner zuletzt gelesenen Bücher.



Rat Queens #1 ○ TB 7,50€ ○ Diamond Comics ○ 128 Seiten ○ amazon

Bei Rat Queens handelt es sich um einen Comic, der mir von Goodreads empfohlen wurde und da ich bei Amazon auf die schönen 29€ kommen musste, wanderte er spontan mit in den Einkaufswagen. 
Durchgelesen ist er schnell (innerhalb von etwas mehr als 1 Stunde), was ich persönlich sehr schade fand, zumal ich einige Seiten gebraucht habe um in die Geschichte einzufinden, da der Leser direkt ohne weitere Informationen ins Geschehen hineingeworfen wird.
Die Gesamthandlung wirkte auf mich etwas konfus und durcheinander, auch wenn mir die Idee und auch die Charaktere gut gefallen haben. 
Es ist viel Blut und Gewalt im Spiel und auch mit körperlichen Reizen wird nicht gegeizt. 
Insgesamt jedoch keine schlechte Combo zusammen mit dem interessanten Ansatz und den Kickass Charakteren. Mit einer besser verknüpften Geschichte und etwas mehr Hintergrundinfos hätte mir der Comic jedoch noch besser gefallen. 
Band 2 werde ich wohl testweise lesen, um zu schauen, ob sich diese Dinge dort besser verhalten,


3/5 Bookmarks

Dork Diaries #1 ○ GB 12,99€ TB 7,99€ ○ Schneiderbuch ○ 288 Seiten ○ amazon

Nein, Dork Diaries ist ganz bestimmt nicht "Greg's Tagebuch für Mädchen"!
Greg's Tagebuch vermittelt Werte wie Freundschaft, den richtigen Umgang mit Problemen und auch einfach nur Spaß am Leben.
Und was vermittelt Dork Diaries? Beliebtheit ist Priorität Nummer 1 und darf im Zweifelsfall auch gerne mal über die eigenen Freunde gestellt werden. Tja, und wer nicht die neuesten Klamotten und Smartphones hat, der braucht auch gar nicht erst erwarten überhaupt erst Freunde zu finden.
Die Protagonistin Nikki verhält sich einfach nur absolut unreif, egoistisch und ja, vor allem auch peinlich, was für mich für ein Mädchen von 13 Jahren einfach nicht mehr angebracht ist.
Auch diese ganzen "Missgeschicke" und Unglücksfälle die ihr immer wieder passieren, sind einfach so absurd und lächerlich, dass ich teilweise wirklich lachen musste. Keinesfalls jedoch über den gekünstelten und erzwungenen Humor (sie macht sich oft über ihre Familie lustig), sondern einfach über diesen kläglichen Versuch, ein so schönes und witziges Buch wie Greg's Tagebuch zu kopieren. 
Tja, leider nicht mal im Ansatz gelungen.


1/5 Bookmarks

Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz #9 ○ Broschiert 14,99€ ○ Goldmann ○ 448 Seiten ○ amazon


Erlöse Mich liegt etwas außerhalb meines normalen Fantasy- und Jugendbuch Beuteschemas, aber da ich vor allem im Sommer oft Lust auf richtig viel Spannung habe, durfte es ausnahmsweise mal ein Psychothriller sein. 
Tatsächlich hat es eine Weile gebraucht um die von mir erwünschte Spannung aufzubauen, jedoch sind die letzten paar Seiten dafür wie im Flug vergangen!
Zwischendurch war mir etwas zu viel hin und her mit den ganzen Perspektiven und es hat mich etwas irritiert, wie wenig unser Hauptcharakter am Ende auf einmal erzählt.
Zudem hat mir zum Schluss die überraschende Wende gefehlt, die dem Leser nochmal einen ganz anderen Blick auf das Gelesene gibt, wie es ja doch bei vielen Psychothrillern der Fall ist. 
Für mich hatte das Buch ab der Hälfte eher den Charakter einer CSI Folge, deren Inhalt keineswegs unspannend ist, wo der Ausgang der Geschichte jedoch die ganze Zeit klar ist. 
Das quasi offen dargelegte Ende hat dem Ganzen leider etwas die Luft rausgelassen und obwohl ich trotzdem interessiert weitergelesen habe, hätte ich sicherlich noch mehr an den Seiten geklebt, wenn ich mehr Überraschung vom Ende hätte erwarten können.


3,5/5 Bookmarks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen