[Rezension] Der Rithmatist - Brandon Sanderson


Der Rithmatist #1 ○ GB 14,99€ ○ heyne fliegt ○ 432 Seiten



Abenteuer, Magie und unheimliche Kreidemonster 

Wie wird man Magier, wenn man nicht zaubern kann? Mit diesem Problem kämpft Joel tagtäglich, denn nichts wünscht er sich sehnlicher, als ein Rithmatist, ein berühmter Kreidemagier, zu werden. Doch so sehr er sich auch bemüht, seine Kreidefiguren bleiben leblos – bis zu dem Tag, an dem plötzlich das Schicksal aller Rithmatisten auf Joels Schultern ruht. Einem Tag, an dem eine lange verborgene Gabe in ihm erwacht …


Ich habe erst ein anderes Buch von Brandon Sanderson gelesen, jedoch hat mich dieses damals so überzeugt, dass ich sein neuestes Werk nun auch unbedingt verschlingen musste.
Und ich muss sagen: So langsam mausert sich der Herr Sanderson zu einem meiner Lieblingsautoren!

Der Einstieg in das Buch viel mir zu Beginn etwas schwer. 
Ich wurde direkt mit rithmatischen Zeichnungen konfrontiert und obwohl ich angenehm überrascht war, dass das Buch illustriert ist, hat mich die Komplexität dieser Bilder doch teilweise ein bisschen überfordert. 

Rithmatik ist ein schwieriges und sehr umfangreiches Thema, dass sich auch nur schwer jemandem erklären lässt, der das Buch nicht gelesen hat. 
Im Großen und Ganzen ist es eine Art Magie, die manchen Menschen besitzen, die Kreide Zeichnungen zum Leben erweckt. 
Es kann jedoch nicht jedes willkürliche Gekritzel lebendig werden, sondern es gibt bestimmte Regeln, die viel mit geometrischen Formen zu tun haben.
Ich weiß, ich weiß, ein Buch über Magie und Mathe?
Klingt uncooler als es in Wirklichkeit ist!
Mit diesen Zeichnungen können nämliche auch Kämpfe und Duelle ausgetragen werden, die viel spannender sind, als man es sich zu Beginn vielleicht vorstellen könnte.

Gut gefallen, neben diesem originellen Thema, hat mir auch der Hauptcharakter Joel, sowie sein "Sidekick" Melody. Joel hat eine sehr interessante Persönlichkeit und macht sich mir durch viele mutige und kluge Handlungen im Laufe des Buches immer sympathischer. 
Auch ist eine kleine Entwicklung bei ihm zu erkennen, was Geschichten, meines Empfinden nach, immer besonders spannend zu lesen macht.

Das Ende ist in sich zwar abgeschlossen, jedoch schreit es dennoch "Zweiter Band!!".
Mir gefällt es immer, wenn es in Geschichten gleich mehrere unerwartete Wendungen gibt, wie es auch hier bei Der Rithmatist der Fall war. 
Ich bleibe immer noch mit vielen Fragen zurück und ich kann es kaum erwarten Band 2 in die Finger zu kriegen!


Ein Buch das vor Originalität und Einfallsreichtum nur so strotzt! 
Man sollte sich zu Beginn etwas Zeit nehmen um in die komplexe Welt der Rithmantik hineinzufinden, aber ist man erst einmal dort angekommen, ist man auch bis zur letzten Seite in ihr gefangen!



4,5/5 Bookmarks



... an den Heyne Verlag!

Kommentare:

  1. Hört sich nicht schlecht an, setzte ich mir gleich mal auf meine Wunschliste. Hab vor kurzem auch mein erstes Buch von Brandon Sanderson gelesen und war auf jeden Fall positiv überrascht, hätte nicht gedacht, dass mich das Buch so mitreißt =)

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso ging es mir auch! Ich werde auf jeden Fall noch mehr lesen von dem lieben Herr Sanderson :) mindestens das zweite Rithmatist Buch ;P

      Löschen